Programm März 2024

Herzlich willkommen zu den FrauenFilmTagen Bielefeld 2024!

Wir zeigen zwischen dem 6. und 10. März, also rund um den Internationalen Frauentag am 8. März 2024 wieder Dokumentar- und Spielfilme. Sie geben Frauen und Mädchen aus unterschiedlichen Lebenswelten ein Gesicht und verleihen ihnen eine Stimme. Ihre Geschichten bringen uns zum Lachen, lassen uns mitfühlen und regen zum Nachdenken an.

Die Veranstaltungen sind offen für Personen jedes Geschlechts.

Wir freuen uns auf ein abwechslungsreiches Programm und viele Zuschauer*innen!

PROGRAMM 

MI 6.3.18:00Filmhaus BielefeldDIE UNSICHTBARE PATIENTIN – SIND FRAUEN ANDERS KRANK?
Doku, Deutschland 2023, 53 Min., Regie: Marta Schröer, Ursula Duplantier
Referentin angefragt
20:00Filmhaus BielefeldZWISCHEN SOMMER UND HERBST
Spielfilm, Deutschland 2018, 102 Min., Produktion: Tanja Ackemann, Katinka Sasse, Regie: Daniel Manns
Produzentinnen zu Gast
DO
7.3.
19:00Filmhaus BielefeldKURZFILM-ABEND
Kurzfilme von FLINTA*-Personen: mutig, experimentell und persönlich
einige der Regisseur*innen sind anwesend
FR
8.3.
18:00Murnausaal
VHS Bielefeld
FEMINISM WTF
Doku, Österreich 2023, 90 Min., Regie: Katharina Mückstein
SA
9.3.
16:00Murnausaal
VHS Bielefeld
SIEBEN WINTER IN TEHERAN
Doku, Deutschland/Frankreich 2023, 97 Min., Regie: Steffi Niederzoll
zu Gast: Gali Blay (Animationsfilmregisseurin, Modellbauerin), Amnesty International, Grußbotschaft von Shole Pakravan
19:00Murnausaal
VHS Bielefeld
NICO
Spielfilm, Deutschland 2021, 79 Min., Regie: Eline Gehring
Referentin angefragt
SO
10.3.
11:00Murnausaal
VHS Bielefeld
UFERFRAUEN
Doku, Deutschland 2019, 115 Min., Regie: Barbara Wallbraun
Regisseurin angefragt
nach dem Film laden wir herzlich zu einem vegetarischen Buffet ein – gespendet von Emilio
mit Musik von KaRlinA

                                               

EINTRITT           
je Film 8 Euro (5 Euro ermäßigt)
Matinee 10 Euro (8 Euro ermäßigt)
(mit Ausweis Ermäßigung für Schüler*innen, Studierende, Azubis und Menschen mit Behinderung)

mit Bielefeld-Pass: alles für 1 Euro

Tageskasse, kein Vorverkauf
keine Reservierungen

Kasse und Einlass jeweils 30 Minuten vor Filmstart

Adresse/Anfahrt zum Filmhaus Bielefeld und der VHS Bielefeld unter Info
8. bis 10. März 2023: Büchertisch der mondo buchhandlung!

Programm als PDF
Plakat als PDF

Wir stehen auch im Programm zum internationalen Frauentag der Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld > reingucken (PDF)

Die Programminfos:

„Die unsichtbare Patientin – sind Frauen anders krank?“
Doku, Deutschland 2023, 53 Min., Regie: Marta Schröer, Ursula Duplantier

In der Medizin waren Männer lange die Norm. Folge für viele Frauen: falsche Diagnosen und Behandlungen. Denn Therapien werden meist an Männern entwickelt und auf Frauen übertragen. Dabei unterscheiden sich Männer und Frauen bei Größe, Gewicht und der Fett-, Muskel- und Knochenmasse. Geschlechtergerechte Medizin fordert ein Ende der „Männer-Medizin“ und Schließung der „Health Gap“.

„Zwischen Sommer und Herbst“
Spielfilm, Deutschland 2018, 102 Min., Regie: Daniel Manns

Lena ist 17 und gerade mit der Schule fertig. Eigentlich müsste sie für die anstehende Führerscheinprüfung lernen. Stattdessen malt sie sich lieber aus, das heiß ersehnte Auslandspraktikum in Argentinien zu bekommen und danach zum Studieren nach Frankreich zu gehen. Doch als sie eines Nachts am Familienkühlschrank Jonas‘ neue Freundin Eva kennenlernt, geraten alle Pläne durcheinander. Eva ist 24, studiert Sozialpädagogik und bekommt von Lenas Vater direkt einen Schlüssel zum Haus. Aber statt mit Jonas verbringt sie immer mehr Zeit mit Lena, ohne dass die beiden genau sagen könnten, was da gerade zwischen ihnen passiert. Bis Eva Lena eines Tages küsst ….

Kurzfilm-Abend

Wir zeigen aktuelle Kurzfilme von FLINTA-Personen: mutig, experimentell und persönlich. Die Beiträge drehen sich um intersektionellen Feminismus oder betrachten kulturelle und sexuelle Zwischenräume.

„FEMINISM WTF“
Doku, Österreich 2023, 90 Min., Regie: Katharina Mückstein

„Feminism WTF“ ist eine internationale Topic Documentary zum Thema Feminismus und Gender-Equality. Der Feminismus gilt als die erfolgreichste soziale Bewegung des zwanzigsten Jahrhunderts und dennoch wird seine Berechtigung ständig infrage gestellt. Wie sähe tatsächliche Gleichstellung aus, wohin entwickeln sich unsere Gesellschaften und warum regt uns die Diskussion über Geschlechterverhältnisse eigentlich so schrecklich auf?

„Sieben Winter in Teheran“
Doku, Deutschland/Frankreich 2023, 97 Min., Regie: Steffi Niederzoll

Im Jahr 2007 wurde die Studentin Reyhaneh Jabbari, damals 19 Jahre alt, in Teheran wegen Mordes zum Tode verurteilt. In einem Akt der Selbstverteidigung hatte sie einen Vergewaltigungsversuch abgewehrt, indem sie den Täter erstach. Der Gerichtsprozess und das daraus resultierende Urteil sorgten international für Empörung und Proteste.

„Nico“
Spielfilm, Deutschland 2023, 79 Min., Regie: Eline Gehring

Nico genießt mit ihrer besten Freundin Rosa den Sommer in Berlin, bis ein rassistischer Überfall sie aus ihrem unbeschwerten Alltag reißt. Traumatisiert von der Tat, beschließt die Altenpflegerin, nie wieder ein Opfer zu sein, und beginnt, bei einem Karate-Weltmeister zu trainieren. Durch den Kampfsport kanalisiert Nico ihre Wut. Doch je stärker sie sich abhärtet, desto mehr verliert sie die Bindung zu sich und ihrem alten Leben.

Uferfrauen“
Doku, Deutschland 2019, 115 Min., Regie: Barbara Wallbraun

Lesbisch in der DDR: Sechs sehr unterschiedliche Frauen berichten über ihr Leben und Lieben im realexistierenden Sozialismus, Eine Gratwanderung zwischen kalten Wassern und rettenden Ufern. Sechs Leben, vor und nach der Wende.